Spielen und Lernen


Wenn Kinder spielen, lernen sie gleichzeitig. Jüngere Kinder lernen beim Beobachten, Imitieren, Mitmachen, Gestalten oder im Gespräch. Ihre Aktivitäten werden dabei in erster Linie von ihren Interessen und der Motivation geleitet, die eigenen Fähigkeiten zu erproben und zu erweitern. Im Spiel können sich viele Kinder über eine lange Zeitspanne in eine Aufgabe oder eine Rolle vertiefen, eine hohe Konzentration aufrechterhalten und spezifisches Wissen erwerben. Dabei erleben Kinder Spielen und Lernen als Einheit.

Kompetenzen aus dem Lehrplan 21

BS.4.A.1

Die Schülerinnen und Schüler können Spiele spielen, weiterentwickeln und erfinden, indem sie gemeinsam Vereinbarungen treffen und einhalten.

Übersicht Spielkategorien

Diese Spielkartei bietet eine Sammlung von Spielideen, die direkt im Unterricht eingesetzt werden können. Bei der Auswahl der Spiele wurde darauf geachtet, dass sie mit möglichst wenig und nur einfach zu beschaffendem Material durchgeführt werden können und nicht viel Platz benötigen. Es wird zwischen vier Spielkategorien unterschieden.

Kopf auslüften
Auf diesen Karten finden sich Spiele, die im Unterricht zwischendrin als Auflockerung gespielt werden können.

 

Im Unterricht einbauen
Spiele dieser Kategorie eignen sich besonders gut, um sie mit dem Unterrichtsstoff zu verbinden. Sie sollen Anregungen und Ideen zur spielerischen Vermittlung des Schulstoffs geben.


Denkaufgaben / Rätsel
Diese Kategorie fasst verschiedene Rätsel und Spiele zusammen, bei denen geknobelt werden muss. Im Unterschied zu den anderen Karten sind diese doppelseitig, mit der Lösung auf der Rückseite.

 

Bewegungsaufgaben
Bei diesen Aufgaben dreht sich alles um Bewegung. Die SuS sollen Gelegenheit bekommen, ihren Körper zu aktivieren.

NEWSLETTER
NEWSLETTER